Digitalisierung: Neue Chancen für die Gastronomie

Die Digitalisierung zeigt sich in der Gastronomie auch durch spezielle Food Apps

Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran. Doch welchen Einfluss hat diese Entwicklung auf die Gastro-Branche und die Wünsche der Gäste und Kunden? Wie können Restaurants, Kantinen und Quickservices von digitalen Technologien profitieren? Wir zeigen, wohin die Reise geht und welche Chancen sich aktuell bieten.

Selbstoptimierung durch personalisierte Speisen

Immer mehr Menschen nutzen Apps, Fitnesstracker oder Smartwatches, um ihren Alltag zu optimieren. Laut Marktforschungsunternehmen Mintel werden bis 2030 deutlich mehr Menschen Technologien nutzen, mit denen sie ihre ganz persönlichen, körperlichen Bedürfnisse analysieren. Das Streben nach Selbstoptimierung nimmt zu – auch in puncto Ernährung.

Individuell zusammengestellte Gerichte nach den Bedürfnissen der Gäste gewinnen an Bedeutung. Statt „Click & Collect“ heißt es in Zukunft „Collect per Click“. Mit personalisierbaren Speisen hast du die Möglichkeit, deine Kunden noch gezielter anzusprechen. Das beginnt bei unterschiedlichen Portionsgrößen und geht bis hin zu individuell kombinierbaren Speisen. Ein Baukastenprinzip, welches in Burger-Restaurants, bei Pasta oder Salaten bereits häufig genutzt wird.

Dreimal MILRAM Milchreis: Vielfalt dank individuellem Topping

Individualisierung – klappt auch bei Take Away

Ob im Restaurant, in der Kantine oder beim Zwischenstopp in der Bäckerei: Take-Away- und Pick-up-Konzepte passen perfekt zum flexiblen Lebensstil und sind zudem personalisierbar. Der Kunde kreiert sein Gericht einfach vorab per App oder direkt vor Ort. Verzehrfertige Convenience-Produkte wie unser Porridge oder Milchreis vereinfachen dabei das Handling. Sie lassen sich ohne großen Aufwand mit frischen Zutaten nach Wunsch kombinieren. Spezielle Fachkenntnisse sind dafür nicht notwendig.

Marina Schomacker, Leitung F&E Business Unit Brand

''Klarer Vorteil von MILRAM Milchreis gegenüber anderen industriell hergestellten Produkten ist die Bissfestigkeit der Reiskörner. Dadurch schmeckt das Produkt – fast – wie selbstgemacht.''

Marina Schomacker, Leitung F&E Business Unit Brand

Digital Health im Fokus

In Zeiten von Fitnesstrackern und Ernährungs-Apps nimmt der Gesundheitstrend weiter an Fahrt auf. So haben 49 Prozent der 16- bis 34-jährigen Deutschen Interesse an einem Ernährungsplan, der auf die Bedürfnisse ihres Körpers abgestimmt ist – wie eine Mintel-Umfrage aus Mai 2020 zeigt. Unser Tipp für die Praxis: Frische Säfte, gesunde Milchshakes oder Smoothies sind bei ernährungsbewussten Kunden zurzeit besonders gefragt und bieten spannendes Umsatzpotenzial.

Darf’s noch etwas mehr sein?